Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 11. März 2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundepension „Hundehotel Obermühle“

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für Ihren Vertrag mit dem Hundehotel Obermühle, Frau Magdalena Simon, (im Folgenden : Hundehotel) über die zeitweise Unterbringung und Betreuung eines Hundes und die damit verbundenen Nebenleistungen im Hundehotel. Mit der Unterzeichnung des Vertrages im eigenen Namen werden Sie unser Vertragspartner, auch wenn Sie nicht Eigentümer oder Halter des in unsere Obhut gegebenen Hundes sein sollten. Aufnahmedauer, Preis, individuelle Besonderheiten und ggf. Zusatzleistungen werden im Vertrag bestimmt.
Es gelten die Preise unserer aktuellen Preisliste.

2. Was Sie von uns erwarten können:

2.1. Obhut und Betreuung

Das Hundehotel nimmt Ihren Hund für den vertraglich vereinbarten Zeitraum in Obhut. Er wird artgerecht betreut und versorgt.

2.2. Besichtigung

Der Hundebesitzer kann die Hundepension vorab nach Terminsabsprache besichtigen.

2.3.Störungen / Abbruch des Aufenthaltes Ihres Hundes im Hundehotel

Wir benachrichtigen Sie oder die von Ihnen zu benennende Vertrauensperson (vgl. unter Nr. 4.1) unverzüglich, wenn bei Ihrem Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Maß übersteigen. In diesem Falle sind wir auch berechtigt, die vorzeitige Abholung des Hundes zu verlangen und vom Vertrag zurückzutreten. Der Anspruch auf Vergütung bleibt bestehen.

3. Wozu wir nicht verpflichtet sind:

3.1. Keine Aufnahmeverpflichtung

Zum Abschluss eines Betreuungsvertrages sind wir nicht verpflichtet. Im Interesse eines gefahrlosen Betriebes des Hundehotels bleibt es uns vielmehr vorbehalten, zu entscheiden, ob Ihr Hund sich mit Artgenossen verträgt und sich auch im Übrigen für einen Aufenthalt im Hundehotel eignet. Das Hundehotel kann deshalb die Aufnahme von Hunden ohne Benennung von Gründen ablehnen, auch nach vorangegangenen Aufenthalten. Der Vertrag über die Aufnahme Ihres Hundes kommt erst zustande, wenn wir Ihre Buchung bestätigt haben.

3.2. Vertrauensgrundsatz

Wir sind nicht verpflichtet, die Eigentums-, Besitz- oder Halterverhältnisse des Hundes zu klären, sondern verlassen uns auf Ihre diesbezüglichen Angaben im Anmeldebogen und die Eintragungen im Impfpass.

3.3.Haftung

Wir übernehmen - abgesehen von Fällen des Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit unsererseits - keine Haftung für uns in Obhut gegebene kranke Hunde und die Folgen solcher Erkrankungen. Ebenso wenig haften wir für auftretende Erkrankungen Ihres Hundes, Verletzungen jeglicher Art, Entlaufen, Aufnahme von Fremdkörpern, Beiß- und Deckschäden oder den Tod Ihres Hundes während oder nach dem Pensionsaufenthalt.
Sie geben Ihren Hund auf eigene Gefahr in die Obhut der Hundepension. Dies bezieht sich ausdrücklich auf die anderen in Pension befindlichen Hunde bzw. auf Auseinandersetzungen zwischen den Tieren und deren Verletzungen. Auch insofern haften wir nur in Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit unsererseits.
Das Hundehotel übernimmt - abgesehen von Fällen des Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit unsererseits - auch keine Haftung für mitgebrachte Gegenstände (z.B. Decken, Spielzeug, Leine etc.)
Soweit gesetzlich zulässig, ist die Haftung für Schadensersatzansprüche und für jeden einzelnen Schadensfall entsprechend der Betriebshaftpflichtversicherung der Hundepension Obermühle auf 300.000,00 € beschränkt.

4. Was wir von Ihnen erwarten:

4.1. Abholung des Hundes/Erreichbarkeit

Sie verpflichten sich, den in unsere Obhut gegebenen Hund pünktlich nach Ablauf der vereinbarten Pensionsdauer abzuholen. Bei Nichtabholung des Hundes wird dieser nach sieben Tagen einem Tierheim unserer Wahl übergeben. Die hierdurch anfallenden Kosten werden Ihnen in Rechnung gestellt.
Sie geben uns bei Aufnahme des Hundes in das Hundehotel eine Adresse (E-Mail, Telefonnummer), unter der wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens im Bedarfsfall (vgl. z.B. oben Nr. 2.4. und unten Nr. 4.3.7.) erreichen können.

4.2. Informationspflichten

Sie bestätigen, dass alle Informationen betreffend den in unsere Betreuung gegebenen Hund vollständig und wahrheitsgetreu sind und dass der Hund keine Gefahr für den Menschen darstellt. Auf Verhaltensauffälligkeiten des Hundes müssen Sie uns hinweisen.

4.3. Krankheiten, Parasiten u.ä./Hinzuziehung eines Tierarztes

4.3.1. Wir nehmen nur geimpfte und entwurmte Hunde auf und setzen eine regelmäßige Entwurmung voraus. Bei Abgabe des Hundes versichern Sie uns, dass der Hund über einen gültigen, seinem Alter entsprechenden, aktuellen Impfschutz verfügt. Hierzu gehören insbesondere Impfungen gegen Staube, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut, die weniger als 3 Jahre und mindestens 4 Wochen alt ist. Der gültige Impfausweis mit den eingetragenen notwendigen Vorsorgeimpfungen ist bei Abgabe des zu betreuenden Hundes vorzulegen und wird während der Aufenthaltsdauer in der Hundepension Obermühle hinterlegt. Besitzt der in die Hundepension gegebene Hund nicht die aufgeführten Impfungen, ist das Hundehotel Obermühle berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten oder die Impfungen von einem Tierarzt nachholen zu lassen. Im Falle des Rücktritts bleibt der Vergütungsanspruch bestehen.
Kosten für eine Nachimpfung sind von Ihnen zu erstatten.
4.3.2. Des Weiteren muss Ihr Hund frei von Parasiten sein. Sollte er von Parasiten befallen sein und diese auf andere Hunde übertragen, haben Sie die hierdurch entstehenden Kosten zu tragen.
4.3.3. Über erforderliche Sonderbehandlungen des Hundes erwarten wir schriftliche Angaben. Dies betrifft hauptsächlich die Verabreichung von Medikamenten und des Futters.
4.3.4. Den Verdacht auf eine Erkrankung Ihres Hundes müssen Sie uns vor der Aufnahme ausdrücklich bekannt geben. Führen verschwiegene Erkrankungen zu Schäden, etwa durch Verletzung oder Ansteckung von Menschen oder Tieren, haften Sie für diese Folgen.
4.3.5. Sie ermächtigen uns, in Fällen der Erkrankung Ihres Hundes oder eines begründeten Verdachtes auf eine solche Erkrankung, einen Tierarzt aufzusuchen. Die dabei anfallenden Kosten werden von Ihnen getragen und bei Abholung des Hundes beglichen.
4.3.6. Zusätzlich berechnen wir einen Aufpreis für gegebenenfalls durch die Vorstellung des Hundes beim Tierarzt entstandenen zusätzlichen Aufwand (z.B. Transportkosten, Arbeitszeit).
4.3.7. Wir versuchen uns soweit möglich mit Ihnen oder der von Ihnen benannten Vertrauensperson (vgl. oben Nr. 4.1.) vorher abzustimmen. Sollte der Hund so schwer erkranken oder verletzt sein, dass er nach tierärztlichem Rat eingeschläfert werden sollte, werden wir nach Möglichkeit versuchen, rechtzeitig Ihre Entscheidung einzuholen. Ist dies nicht möglich, so legen Sie die Entscheidung in das pflichtgemäße Ermessen des Tierarztes.

4.4. Läufigkeit

Sie müssen uns darüber informieren, wenn Ihre Hündin läufig ist bzw. während des Aufenthalts läufig wird. Wird uns dies verschwiegen, können wir für auftretende Folgen (Deckung der Hündin während der Hundepensionszeit) keine Haftung übernehmen. Zudem sind wir berechtigt, für den zusätzlichen Aufwand, insbesondere für eventuell notwendige Sonderreinigungen, einen Aufpreis pro Tag zu berechnen.

4.5. Futter

Das Futter für Ihren Hund bringen Sie selbst mit. Sollte es nicht ausreichen, können wir für die ergänzende Beschaffung einen Aufschlag berechnen.

4.6. Tierhalter-Haftpflicht

Bei allen in unsere Betreuung gegebenen Hunde setzen wir das Bestehen einer Tierhalterhaftpflicht-Versicherung voraus. Eine aktuelle Bestätigung der Versicherung ist bei Abgabe des Hundes zu hinterlegen. Sie tragen die Kosten für Schäden, die Ihr Hund verursacht, auch sofern diese nicht von der Haftpflichtversicherung ausgeglichen werden. Ausgenommen sind Schäden, die wir selbst durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht haben.

5. Zahlungsmodalitäten

Sie sind verpflichtet, den im Betreuungsvertrag festgelegten Preis zu bezahlen.

Der Hundepensionspreis wird im Voraus in bar oder per Absprache per Überweisung auf das im Pensionsvertrag angegebenen Konto entrichtet.

Zusätzlich entstandene Leistungen wie Verlängerung der Betreuungszeit, Tierarztbesuche etc. sind bei Abholung in bar zu bezahlen. Bei Nichtzahlung behält sich die Hundepension Obermühle das Recht vor, den Hund solange einzubehalten, bis Sie den festgelegten Preis bezahlt haben. Dadurch entstehende Mehrkosten sind ebenfalls von Ihnen zu tragen.

Zusätzlich entstandene Leistungen wie Verlängerung der Betreuungszeit, Tierarztbesuche etc. sind bei Abholung in bar zu bezahlen. Bei Nichtzahlung behält sich die Hundepension Obermühle das Recht vor, den Hund solange einzubehalten, bis Sie den festgelegten Preis bezahlt haben. Dadurch entstehende Mehrkosten sind ebenfalls von Ihnen zu tragen.

6. Stornierung

Ihre Reservierung ist sowohl für Sie als auch für uns verbindlich. Bei einer Stornierung bzw. Reduzierung durch Sie sind folgende Stornierungsgebühren als Schadensersatz pro Hund und Aufenthalt zu leisten:

  • a) Wenn die Stornierung dem Hundehotel Obermühle mehr als 4 Wochen vor dem vereinbarten Abgabetermin zugeht, fallen keine Stornierungskosten an.
  • b) Bei einer Stornierung oder Reduzierung der Vertragslaufzeit in dem Zeitraum zwischen 2 bis 4 Wochen vor dem vereinbarten Abgabetermin ist ein Schadensersatz in Höhe von 20% der bestellten Leistungen zu zahlen.
  • c) Geht die Stornierung zwischen 4 Tagen und 2 Wochen vor dem vereinbarten Abgabetermin zu, ist ein Schadensersatz in Höhe von 40% des Wertes der bestellten Leistungen zu zahlen.
  • d) Wenn die schriftliche Stornierung weniger als 4 Tage vor dem vereinbarten Abgabetermin zugeht, ist ein Schadensersatz in Höhe von 80% des Wertes der vereinbarten Leistungen zu zahlen.
  • e) Wird der Hund zum vereinbarten Betreuungstermin ohne oder mit Mitteilung nicht in die Betreuung gegeben, ist ein Schadensersatz in Höhe von 90% des Wertes der bestellten Leistungen zu zahlen.
Sie sind berechtigt, den Nachweis zu führen, dass der Schaden des Hundehotels Obermühle geringer ist. Sofern das Hundehotel Obermühle die stornierte Leistung im vereinbarten Zeitraum anderweitig gegenüber Dritten erbringen kann, reduziert sich Ihr Schadensersatz um den Betrag, den diese Dritten für die stornierte Leistung zahlen, maximal jedoch bis zum Entfallen des gesamten Schadensersatzes.

7. Sachkundenachweis / Einbeziehung dieser AGB in Ihren Vertrag

Magdalena Simon ist im Besitz eines Sachkundenachweises für das Führen einer Hundepension nach § 11 Tierschutzgesetz.

Mit Unterzeichnung des Anmeldeformulars akzeptieren Sie die vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Hundehotels Obermühle.

Anmeldeformular

Unser Anmeldeformular können Sie vorab hier herunterladen.

Kontakt

Fragen Sie uns!